bAV Beratung

Sanierung von Pensionszusagen

Sanierung von Pensionszusagen

Ziel der Sanierungsberatung ist es, aus einer unkalkulierbaren Verpflichtung einen rechtlich sauberen, kalkulierbaren betrieblichen Altersversorgebaustein zu machen.

Viele Unternehmen möchten heute ihre ehemals eingerichteten PensionszusagenDie Pensionszusage (Synonym Direktzusage) ist einer der fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung.... weiterlesen am Liebsten ungeschehen machen. Denn die einst steuersparenden und attraktiven betrieblichen Altersvorsorgemodelle sind aufgrund sinkender Zinsen und steigender Lebenserwartung zu echten Bilanzbomben geworden. Eine bilanzielle Überschuldung droht!

Darüber hinaus übernehmen Unternehmensnachfolger Pensionszusagen ungern, um dem versteckten Risiko des unbekannten Finanzbedarfes zur Erfüllung der Versorgungsverpflichtung auszuweichen. Die Unternehmensnachfolge droht zu scheitern!

Die Standardlösung der Finanzwirtschaft, nämlich die Auslagerung von PensionszusagenWenn man in der betrieblichen Altersversorgung von „Auslagerung“ spricht, sind immer Pensionsrückstellungen... weiterlesen, z.B. auf einen Pensionsfonds ist für die meisten Unternehmen unerschwinglich und darüber hinaus in den wenigsten Fällen sinnvoll.

Unsere Sanierungsberatung bringt Ihnen:

  • Gründliche Analyse des Versorgungsversprechens und aller zugehörigen Dokumente.
  • Bewertung der offensichtlichen Probleme und Aufdeckung unbekannter Gefahren (Beispiele, welche rechtlichen Probleme es noch geben kann).
  • Besprechung der Handlungsalternativen unter Berücksichtigung der Interessen des Unternehmens, der Versorgungsberechtigten und ggf. des Unternehmensnachfolgers.
  • Umsetzung der ausgewählten Handlungsalternative mit Erstellung aller notwendigen Dokumente.
  • Ggf. Abstimmung mit dem Steuerberater des Unternehmens und/oder dem Betriebsstättenfinanzamt.
  • Ggf. Interessenvertretung gegenüber etwaig beauftragter Finanzdienstleister.
  • Vollständige Begleitung bis zur Umsetzung.

Mögliche Ergebnisse am Ende des Sanierungsprozesses:

  • Die Pensionszusagen sind im Unternehmen verblieben.
    • Das auf dem Langlebigkeitsrisiko basierende Finanzierungsrisiko ist eliminiert.
    • Die Kosten der Versorgung sind genau bestimmbar und erheblich reduziert.
    • Der Unternehmensnachfolger hat mit den Pensionszusagen kein Problem mehr.
  • Die Pensionszusagen wurden auf einen Pensionsfonds ausgelagert und ggf. auch noch auf eine UnterstützungskasseDie Unterstützungskasse ist die älteste Form der Absicherung von Arbeitnehmern. Eine Unterstützungskasse... weiterlesen.
  • Das Unternehmen wird im Rahmen eines Asset Deals übertragen, so dass der Nachfolger die ZusageAls Zusage wird das Versprechen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer bezeichnet, diesem... nicht mit übernehmen muss.
  • Sie verzichten bewusst auf einen Teil Ihrer Versorgung, da wir festgestellt haben, dass Sie mit den steuerlichen Konsequenzen leben können.
  • Rechtlich befinden sich Ihre Pensionszusagen auf dem aktuellsten Stand, böse Überraschungen sind nicht mehr zu befürchten.

IHR ANSPRECHPARTNER

Christian T. Kolodzik

Herr Christian T. Kolodzik
Telefon: +49 (0)7131  88716-69
E-Mail: info@kanzlei-kolodzik.de

Kundenstimmen

NEWSLETTER

Nie wieder eine Information verpassen. Holen Sie sich unseren Newsletter.

NEWS

Die unschöne Seite der Pensionszusage

Warum machen Pensionszusagen eigentlich so große Schwierigkeiten? Wie sind sie wirklich zu verstehen? Und mit welchen Augen sehen Nachfolger oder Käufer solche Versorgungen?

Lesen Sie hier ein in der Zeitschrift „RAS“ mit unserer Kollegin Heike Dannenberg veröffentlichtes Interview, das die wesentlichen Zusammenhänge verständlich auf dem Punkt bringt.

mehr lesen

Revolution der betrieblichen Altersversorgung durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz

Zum 01.01.2018 tritt das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft.

Es teilt die betriebliche Altersversorgung in zwei Bereiche: Ab 2018 werden im bisherigen System der betrieblichen Altersversorgung einige Änderungen vorgenommen. Die Struktur der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland wird außerdem durch ein neues System – das sogenannte Sozialpartnermodell – ergänzt. Alte und neue Welt existieren ab 2018 parallel.

In diesem Artikel haben wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

mehr lesen

Presseinfo: Betriebliche Altersversorgung von Geschäftsführern

Die ohnehin schon komplizierten Regeln der betrieblichen Altersversorgung sind bei Gesellschafter-Geschäftsführern (GGF) noch komplexer. Im Gegensatz zur betrieblichen Altersversorgung von Angestellten in Form von Pensionszusagen, greifen bei Gesellschafter-Geschäftsführern nämlich grundsätzlich keine Sicherungsmechanismen.

Mit unserem kostenlosen Online-Tool können Geschäftsführer nun ganz leicht selbstständig Probleme in ihrer PensionszusageDie Pensionszusage (Synonym Direktzusage) ist einer der fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung.... weiterlesen identifizieren und nach Lösungen suchen.

Zu diesem Thema ist auch die folgende Presseinformation erschienen.

mehr lesen

Verstärkung bei Kanzlei Kolodzik: Rentenberaterin Heike Dannenberg

Seit einigen Monaten wird die Kanzlei Kolodzik durch die externe freiberufliche Rentenberaterin Frau Heike Dannenberg aus Darmstadt verstärkt. Frau Dannenberg hat sich schon seit vielen Jahren dem Bereich des Betriebsrentenrechts verschrieben, sich in vielen Themen weiterqualifiziert und u.a. vor einigen Jahren das Studium zum Betriebswirt für betriebliche Altersversorgung erfolgreich absolviert. Ihr persönliches Interesse liegt in der Altersversorgung für Gesellschafter-Geschäftsführer und allen damit verbundenen Fragestellungen.

mehr lesen

Presseinfo: Unternehmensnachfolge ohne Überraschungen

Zum kostenlosen Online-Tool „Analyse von Pensionszusagen“ gibt es inzwischen auch eine Presseinformation, die über die Möglichkeiten dieses bAV-Werkzeuges informiert.

Als registrierter Rentenberater in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zählt Christian Kolodzik mit seinem Team zu den wenigen spezialisierten Experten in Deutschland, wenn es um die Absicherung der rechtlichen Rahmenbedingungen der betrieblichen Altersvorsorge von Unternehmern und Gesellschafter-Geschäftsführern geht.

mehr lesen